USA: Regionale Fa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch in New Jersey

Am 4. März 2017 fand in New Jersey eine regionale Fa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch statt. Dabei trugen 22 Praktizierende ihre Erfahrungsberichte vor. Sie berichteten über die körperlichen und geistigen Vorteile, die sie durch das Praktizieren erfahren haben, davon, wie sie das Fa lernen, nach innen schauen und wie sie gut zusammenarbeiten, um die Menschen über Falun Dafa zu informieren.

Die Vortragenden stammen aus allen Gesellschaftsschichten. Manche von ihnen praktizieren seit 22 Jahren, während andere gerade damit begonnen haben.


4. März 2017: 22 Praktizierende sprechen bei der Fa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch in New Jersey über ihre Erfahrungen.

Das Fa-Lernen ist entscheidend

Xu aus Princeton berichtete von ihrer Erfahrung beim Auswendiglernen des Fa. Als sie bemerkt hatte, dass ihr schlechter Kultivierungszustand auf unzureichendes Fa-Lernen zurückzuführen war, beschloss sie, höhere Anforderungen an sich selbst zu stellen und begann, das Fa auswendig zu lernen.

Über vier Monate dauerte es, das Zhuan Falun auswendig zu lernen. Dabei merkte sie, dass sie in der Vergangenheit nicht mit vollem Herzen das Fa gelernt hatte. Obwohl sie das Buch mit ihren Augen gesehen und die Worte mit ihrem Mund gelesen hatte, war ihr Herz nicht dabei gewesen. Das Auswendiglernen des Fa half ihr dabei, mehr zu verstehen.

Ähnliches erlebte Tang aus Newark. Sie musste ihr Streben erkennen. Sie hatte gedacht, das Fa auswendig zu lernen würde ihr helfen, mehr zu verstehen. Doch anstatt sich auf das Fa selbst zu konzentrieren, lernte sie mit großem Streben.

Durch einen vor kurzem auf der Minghui-Website erschienenen Bericht eines Praktizierenden, dass das Fa-Lernen helfen würde, mehr Menschen zu erretten, konnte sie ihren Mangel sehen. Bis dahin war ihr Hauptanliegen gewesen, mehr für sich selbst zu gewinnen.

Nach innen schauen

Tang sprach auch über das Nach-innen-Schauen, um die Xinxing zu erhöhen. An ihrer Arbeitsstelle lagen ständig Teeblätter im Waschbecken, obwohl sie sich mehrmals beschwert hatte, gab es immer wieder welche darin. Sie begann sich zu beschweren. Später erkannte sie, dass uns die Kultivierung helfen sollte, mehr an andere zu denken. Ein Waschbecken zu säubern ist leicht, deshalb sollten wir keine negative Gefühle entwickeln.

Durch das Fa-Lernen erkannte Wang aus Bergen, dass sie jedes Mal nach Ausreden suchte, wenn sie kritisiert wurde. Auch wenn sie nach innen schaute, hielt sie ihre eigenen Anschauungen fest, um sich selbst zu schützen. Dadurch konnte sie sich nicht sehr erhöhen. Sie fasste den aufrichtigen Entschluss, ihre unwürdigen Gedanken und menschlichen Anschauungen zu beseitigen, wann immer sie auftauchen.
Informationsmaterial vor dem chinesischen Konsulat verteilen

Huang aus Secaucus berichtete, dass sie seit sie China verlassen hatte, immer bei der Erklärung der wahren Umstände geholfen habe. „Vor ungefähr drei Jahren habe ich mich anderen Praktizierenden angeschlossen, um zur chinesischen Botschaft in New York zu gehen und dort die Menschen über Falun Dafa zu informieren und die Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zu widerlegen.“

Sie schilderte, dass alles gut laufen und dass auch die Sprache kein Problem darstellen würde. Viele Menschen hätten durch sie die wahren Umstände von Falun Dafa erfahren. Aufgrund ihres Tempos und ihrer Gewandtheit nennen die anderen Praktizierenden sie oft „Schwalbe“.

Das Konsulat in New York ist ein entscheidender Ort für die KPCh, um Falun Dafa in den USA zu verleumden. Die Praktizierenden klären daher dort seit über 15 Jahren täglich die wahren Umstände auf. Ihre Beständigkeit und Aufrichtigkeit hat schon viele Menschen berührt. Einige kommen wieder, um mehr zu erfahren und einige, die von der Propaganda vergiftet gewesen waren, hörten auf, Falun Dafa anzugreifen.

Als ein Körper zusammenarbeiten

Huang aus Bridgewater berichtete davon, wie sie und andere Praktizierende vor kurzem Shen Yun beworben haben. Ihnen wurde der Bezirk Bergen zugeteilt, der über eine Stunde entfernt liegt. Weil sie dort lange Strecken zurücklegen mussten, um von Tür zu Tür Flyer zu verteilen, nahmen sehr wenige Praktizierende daran teil. Nachdem sie gemeinsam das Fa gelernt hatten, besprachen sie die Angelegenheit und viele Praktizierende erkannten dadurch die Wichtigkeit.

Am Thanksgiving-Wochenende fuhren Praktizierende ihres Ortes mit sechs Autos hin und verteilten innerhalb von zwei Tagen 3.500 Flyer. Einige Praktizierende konnten so schnell gehen, als ob sie übernatürliche Fähigkeiten hätten. Andere halfen mit, obwohl sie ihre kleinen Kinder mitnehmen mussten. Es war eine großartige Gelegenheit, zusammenzuarbeiten und sich zu erhöhen.

Eindrücke von der Konferenz

Eine Praktizierende, die im Jahr 2000 zu praktizieren begonnen hatte, sagte, dass sie viel von den Berichten der anderen Praktizierenden lernen konnte. Weil sie mit ihrer Arbeit sehr eingedeckt sei, gehe sie nicht so oft zum gemeinsamem Fa-Lernen wie sie sollte. Ohne die Umgebung in der Gruppe sei die Kultivierung schwierig für sie geworden. Sie fasste den Entschluss, es in diesem Punkt besser zu machen.

Zhang dachte darüber nach, dass Falun Dafa vor 25 Jahren der Welt bekannt gemacht wurde und dass Meister Li enorme Opfer gebracht hatte, um uns noch weitere Gelegenheiten zu geben, Menschen zu erretten. „Nach so vielen Jahren ist es jetzt für uns an der Zeit, unser Bestes zu tun.“

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.