Todesmeldung! Lehrerin aus Henan stirbt während siebenjähriger Haft

Eine 53-jährige Lehrerin aus dem Kreis Shenqiu, Provinz Henan starb während einer siebenjährigen Gefängnisstrafe, die sie verbüßte, weil sie sich weigerte, Falun Gong aufzugeben. Falun Gong ist ein spiritueller Kultivierungsweg, der vom kommunistischen Regime in China verfolgt wird.

Wang Cui war seit ihrem 30. Lebensjahr Witwe. Sie wurde am 10. August 2012 verhaftet. Die örtliche Polizei und Staatsanwaltschaft forderten 150.000 Yuan (ca. 20.500 €) [1] im Austausch für ihre Freilassung. Doch nachdem ihre Familie das Geld bezahlt hatte, verurteilte das Gericht sie dennoch zu sieben Jahren Haft. Ihr Sohn, der zum Zeitpunkt ihrer Verhaftung bereits in ein College aufgenommen worden war, musste seinen Traum von einer höheren Bildung aufgeben und Gelegenheitsjobs annehmen, um sich selbst durchzubringen.

Während ihrer fast einjährigen Haft im Untersuchungsgefängnis des Bezirks Shenqiu, wo sie auf ihre Verhandlung wartete, entwickelte Wang schwere gesundheitliche Probleme. Dennoch musste sie weiterhin jeden Tag harte Zwangsarbeit verrichten.

Trotz ihres schlechten Gesundheitszustands zwang die Polizei das Frauengefängnis in Xinxiang, Wang am 29. Juli 2013 aufzunehmen. Nicht lange danach wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert und sie wurde operiert. Die Gefängnisbehörden weigerten sich jedoch, ihr Haftaussetzung zur medizinischen Behandlung zu gewähren.

So kam es, dass Wang am 21. Dezember 2016 starb. Die Behörden ordneten an, ihren Leichnam kurz danach einzuäschern, ohne die Wünsche ihrer Familie zu berücksichtigen, die ihren Leichnam zurück in ihre Heimatstadt überführen wollte.

Vor ihrer jüngsten Verhaftung war Wang mehrmals wegen ihres Glaubens an Falun Gong in Gewahrsam genommen worden. Ihr Sohn war in dieser Zeit immer auf Verwandte angewiesen gewesen, die sich um ihn kümmerten.

Früherer Bericht:Police Extort Money from Wang Cui, Then Sentence Her to Prison; She Is Now in Critical Conditionhttp://en.minghui.org/html/articles/2013/8/16/141575.html

[1] Das durchschnittliche Einkommen eines Arbeiters beträgt in den Städten Chinas monatlich umgerechnet etwa 300 EUR.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2017/3/6/162407.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/3/4/河南省周口市教师王翠被新乡女子监狱迫害致死-343819.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.