Anwälte berührt von den Worten und Taten der Falun Gong-Praktizierenden

Als das kommunistische Regime in China vor 18 Jahren die Verfolgung von Falun Gong anfing und schwor, diese Kultivierungspraktik auszulöschen, wagten nur wenige Menschen, sich für Falun Gong einzusetzen.

Jetzt, 18 Jahre später, haben aufgrund der beständigen und friedlichen Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden, die noch andauernde Verfolgung aufzudecken und ihr entgegenzuwirken, immer mehr Menschen die Tatsachen verstanden. Sie sind jetzt bereit, sich für die Praktizierenden einzusetzen. Dazu zählen auch Anwälte.

Friedlicher Widerstand

Trotz der Gefahr, verhaftet und eingesperrt zu werden, weigern sich die Falun Gong-Praktizierenden, ihren Glauben aufzugeben und folgen weiterhin den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – den Prinzipien von Falun Gong. Sie behandeln ihre Landsleute und selbst ihre Peiniger trotz aller Verfolgung mit Freundlichkeit und großem Mitgefühl, geleitet von ihren hohen moralischen Werten.

Seit Beginn der Verfolgung informieren die Praktizierenden die Welt über die Verfolgung und wecken das Gewissen der Menschen. Trotz der Opfer, die sie deswegen auf sich nehmen müssen, halten sie aus und bleiben stets friedlich.

Während all der Jahre der Verfolgung haben die Praktizierenden niemals in gleicher Weise wie die Unterdrücker reagiert. Sie weigern sich, auf Gewalt mit Gewalt zu antworten und haben nie nach Rache gegen die Täter gesucht.

Hoffnung für das Land

„Falun Gong-Praktizierende sind die Hoffnung Chinas, für die Wiedergeburt der traditionellen chinesischen Werte und Moral“, sagte der Anwalt Yu Wensheng, als er am 13. September 2016 die Falun Gong-Praktizierenden Zhou Xiangyang und seine Frau Li Shanshan bei ihrem Prozess im Bezirksgericht Dongli verteidigte.

Der Ingenieur Zhou war 2003 wegen des Praktizierens von Falun Gong zu neun Jahren Gefängnis verurteilt worden. Durch die Folter im Gefängnis befand er sich am Rande des Todes, hielt aber standhaft an seinem Glauben fest.

Zum Zeitpunkt seiner Verurteilung war Li Shanshan seine Freundin. Sie ist auch Falun Gong-Praktizierende. Trotz seiner langen Strafzeit wartete sie auf ihn, um ihn zu heiraten. Sie tat alles, was sie konnte, um ihn zu retten. Auch sie wurde verhaftet und zweimal zu Zwangsarbeitslager verurteilt. Als Zhou schließlich entlassen wurde, war sie immer noch eingesperrt.

Bald nachdem das Paar nach einem Jahrzehnt der Trennung endlich vereint war, wurden beide im Jahr 2015 erneut verhaftet und im Jahr 2016 zu sieben beziehungsweise sechs Jahren Gefängnis verurteilt.

Gerechtigkeit wahren

Der Rechtsanwalt Liu Lianhe: „Mein ursprüngliches Verständnis von Falun Gong war, dass es sich nur um körperliche Übungen handelte. Mir war der spirituelle Teil dieser Kultivierungspraktik nicht bewusst. Aber während eines Prozesses veränderte einer meiner Mandanten meinen Eindruck von Falun Gong völlig.“

Der Anwalt bezieht sich bei diesen Worten auf den Praktizierenden Zhang Hongru, der sein Mandant war. Ein Gerichtsbeamter versuchte während des Prozesses, Zhang zu überreden, seinen Glauben aufzugeben.

„Sie sind schon über vierzig“, sagte der Gerichtsbeamte zu Zhang. „Sie haben eine elfjährige Haftzeit erhalten. Sie sind immer noch Single und Ihre Mutter, die in den 70ern ist, braucht Ihre Unterstützung. Wenn Sie das Praktizieren aufgeben, können Sie sich zumindest um Ihre Mutter kümmern.“

Zhang antwortete ihm: „Man kann nicht ohne Glauben leben. Ich bereue nichts. Ich werde das ertragen, was ich wegen meines Glaubens ertragen soll.“

Der Anwalt erinnert sich: „Ich war wirklich beeindruckt von dem, was er sagte. Er war so friedlich und ruhig, als er das sagte. Es gab keine Beschwerde, keinen Ärger. Ich war so berührt, dass ich vor Rührung sprachlos war, als ich meine Verteidigungsrede halten sollte.“

Die Rechtsanwälte sprechen von dem hohen Moralkodex, den die Praktizierenden zeigen. Für die Anwälte ist diese Haltung das Ergebnis des Praktizierens von Falun Gong.

Rechtsanwalt Yu Wensheng sagte während des Prozesses von Zhou Xiangyang und Li Shanshan: „Tausende und Abertausende von unschuldigen Bürgern wurden zu Unrecht wegen ihres Glaubens an Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht zu Gefängnis verurteilt.“

Und erklärt weiter: „Die Verteidigung von Falun Gong-Praktizierenden ist in der Tat die Wahrung von Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit. Man schützt dabei auch die universellen Werte von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht. Das heißt, unter Anwendung des Gesetzes für Gerechtigkeit einzutreten.“

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.