Taiwan: Unterschriftensammlung gegen die Verfolgung von Falun Gong in China

Falun Gong-Praktizierende aus dem Landkreis Hualian, Taiwan sammelten vor kurzem wieder Unterschriften am Bahnhof in der Gemeinde Fuli und baten die Bevölkerung um Unterstützung, die brutale Verfolgung der Praktizierenden in China zu beenden. Sie kommen jeden Monat nach Hualian, um hier die Ortsbewohner mit solchen Aktivitäten anzusprechen.

 
 

Übungsvorführungen

 

Eine Passantin über die Verfolgung informieren.

 

Tseng Hsiuchu, Regierungsbeamtin, unterschreibt die Petition und verurteilt die Verfolgung.

Praktizierende veranstalten jeden Monat in Hualian eine ähnliche Aktivitäten. Sie führen dabei die Falun Gong-Übungen vor, verteilen Informationsmaterialien und stellen Schautafeln auf. Dadurch haben die Praktizierenden immer mehr Unterstützung erhalten.

 

Herr Hsu Rongfu (rechts), weiß über die Verfolgung bescheid und unterstützt Falun Gong.

„Die Kommunistische Partei hat in der Geschichte viele Chinesen verfolgt“, sagte Herr Hsu Rongfu, der Leiter des Dorfes Dongli. „Ich hoffe, dass das chinesische Volk eines Tages Glaubensfreiheit haben wird und mehr Menschenrechte genießen kann.“

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.