Chinesisches Schriftzeichen für Weg: Dào (道)

Das chinesische Schriftzeichen 道 (dào) beschreibt einen Weg, eine Straße, oder eine Methode. Wenn es bei der Diskussion über traditionelle chinesische Philosophie verwendet wird, ist Dao ein wichtiger Begriff, der …


Das chinesische Schriftzeichen Dao drückt den Begriff aus vom Erreichen spiritueller Erleuchtung durch das Gehen des richtigen Weges.

Das chinesische Schriftzeichen 道 (dào) beschreibt einen Weg, eine Straße, oder eine Methode.

Wenn es bei der Diskussion über traditionelle chinesische Philosophie verwendet wird, ist Dao ein wichtiger Begriff, der sich auf den Weg des Himmels oder die Wahrheit des Universums bezieht.

Die zwei großen Systeme zur Kultivierung in China, die Dao-Schule (道家, dào jiā) und die Buddha-Schule (佛家, fó jiā), haben das gleiche Ziel – durch das Kultivieren der Wahrheit des Universums zu seinem eigenen, ursprünglichen, wahren Selbst zurückzukehren und zur spirituellen Erleuchtung zu kommen.

In der Dao-Schule werden die Prinzipien, die man kultiviert, Dao genannt und das Ziel ist, das Dao (geschrieben als Tao) zu erlangen. Dao bezieht sich auch auf ein erleuchtetes Wesen, das Dao erlangt hat.

Beim Kultivierungsweg der Buddha-Schule werden das Gesetz und die Prinzipien, die man kultiviert, Fa (法, fǎ) genannt und das Ziel ist, die Kultivierung zum Buddha zu vollenden.
Im Schriftzeichen 道, ist links und unten das Radikal 辶 (chuò), eine alternative Form des Radikals 辵 (chuò), was bedeutet im Gehen oder gehen.

Das Zeichen 首 (shǒu) oben rechts ist ein Piktogramm, dass das Haupt darstellt. Es bezieht sich auf Haupt, ein Führer oder Chef, oder Erster zu sein oder am Anfang.

Somit beschreibt 道 (dào) das Konzept zur Erreichung spiritueller Erleuchtung durch das Gehen auf dem richtigen Weg.

Chinesische Kultivierungspraktiken leiten uns an, auf dem richtigen Weg voranzugehen, um sowohl den Geist (Verbesserung des eigenen Charakters) zu erhöhen, als auch die körperliche Gesundheit zu fördern.

Während die Dao-Schule das Kultivieren der Wahrhaftigkeit hervorhebt, betont die Buddha-Schule das Kultivieren der Barmherzigkeit gegenüber allen Lebewesen.

Beispiele für Ausdrücke, die 道 enthalten, sind 道路 (dào lù), eine Straße oder ein Weg; 道心 (dào xīn), die moralische oder spirituelle Natur; 道義 (dào yì), Moral und Gerechtigkeit, oder der Sinn für aufrichtige Ehre; und 道理 (dào lǐ), der Grund oder Lehre, vor allem Argumente oder Prinzipien, die richtig oder die Wahrheit sind.

道德 (dào dé) bezieht sich auf Moral, Tugend oder Ethik. Man glaubt, dass Lao Zi (老子), der Begründer der Dao-Schule, vor etwa 2.500 Jahren in China gelebt hat. Seine Lehren sind im Dao De Jing (道德經), oder „Klassik des Dao und der Tugend“, enthalten.

道教 (dào jiào), die Religion des Daoismus, unterscheidet sich von 道家 (dào jiā), der Dao-Schule, darin, dass die Dao-Schule viel mehr Praktiken oder Kultivierungswege, die nicht Teil der daoistischen Religion sind, beinhaltet; sie haben keine religiösen Formalitäten und keine Kultstätten, usw., sondern nur einen Lehrer und seine Schüler.

Dasselbe gilt für die buddhistische Religion und die Buddha-Schule.

Lao Zi (Laotse) sagte einmal: „Hört ein edler Mensch das Tao, handelt er danach mit Fleiß; hört ein Durchschnittsmensch das Tao, nimmt er es zur Hälfte an, zur Hälfte zweifelt er; hört ein unedler Mensch das Tao, lacht er lauthals darüber; würde er nicht darüber lachen, so wäre es auch nicht das Tao.“

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.