Fünf Shen Yun Ensembles bringen „Ehrfurcht gebietende“ Tradition in fünf Städte

Am 18. und 19. Februar 2017 traten fünf Shen Yun Performing Arts Ensembles in fünf Städten in Nordamerika und Asien auf: Minneapolis, Minnesota; Baltimore, Maryland; Philadelphia, Pennsylvania; Chicago, Illinois; und Taipeh, Taiwan.

Ausverkaufte Häuser gab es überall. Das Merriam Theater in Philadelphia bot sogar wegen der hohen Nachfrage zwei zusätzliche Vorstellungen an. Der Veranstalter gab weitere Sitzplätze frei, die zuvor nicht zum Verkauf gedacht waren, um der Nachfrage gerecht zu werden.

 
Frühvorstellung von Shen Yun Performing Arts' World Company im Harris Theater in Chicago am 19. Februar 2017.

 
Shen Yuns Ensemble im Hippodrome Theater in Baltimore am 18. Februar 2017.

 
Shen Yuns Internationales Ensemble im Merriam Theater in Philadelphia am 19. Februar 2017.

„Brillant“ und „Aufregend“

 
Marilyn Miglin, Kosmetikerin und Autorin, bei der Aufführung von Shen Yun in Chicago am 18. Februar 2017.

„Sehr aufregend ... Ich bin einfach begeistert, hier zu sein“, sagte Marilyn Miglin, Kosmetikerin und Autorin.

„Ich bin eine ehemalige Tänzerin und weiß, wie talentiert diese Gruppe ist. Die Bewegungen und Tanzschritte waren brillant. Sie sind sehr schwer auszuführen“, kommentierte sie.

„Wirklich beeindruckend“

 
Clarence Lam, Staatsabgeordneter der Maryland Generalversammlung, mit seiner Frau Sarah Dorff im Hippodrome Theater in Baltimore am 19. Februar 2017.

„Die Aufführung war wirklich beeindruckend“, fand Clarence Lam, Staatsabgeordneter der Maryland Generalversammlung.

„Es war großartig, all die kulturellen Darbietungen von einigen sehr klassisch ausgebildeten Tänzern zu sehen“, sagte er. „Es war wirklich inspirierend, so viele verschiedene Tanzformationen zu sehen.“

„Optisch atemberaubend“ und „Ehrfurcht gebietend“

 
Banker Sid Razdan mit seiner Freundin bei der Shen Yun Aufführung in Philadelphia am 20. Februar.

„Optisch atemberaubend ... Es war Ehrfurcht gebietend“, sagte der Banker Sid Razdan.

„Es bringt einen zurück in die Geschichte uralter Zeiten. Mir gefiel das Zusammenspiel des Bühnenhintergrunds mit dem Geschehen im Vordergrund“, sagte Razdan.

„Ich finde [das Göttliche] wurde wirklich gut gezeigt. Es wurde sehr gut eingefangen“, fügte er hinzu.

„Natürlich“ und „Inspirierend“

 
Valerie Borman ist Sängerin am Woodloch Pines Resort in Hawley, Pennsylvania. Hier ist sie im Merriam Theater in Philadelphia am 20. Februar 2017.

„Es war großartig ... mit einer erstaunlichen Choreographie“, fand Valerie Borman, Sängerin am Woodloch Pines Resort in Hawley, Pennsylvania.

„Die Kombination des westlichen Orchesters mit chinesischen Instrumenten ... passt sehr gut zusammen. Es klang so natürlich und war inspirierend“, sagte Borman.

Außerdem fand sie die Solo-Sänger „sehr talentiert“ und „wirklich wundervoll“.

„Alles übertreffend“

 
Beatrix Kovacs, Stammzellenforscherin an der Northwestern University, mit einem Freund im Harris Theater in Chicago am 19. Februar 2017.

„Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie etwas so Schönes gesehen“, sagte Beatrix Kovacs, Stammzellenforscherin an der Northwestern University.

„Alles übertreffend ... Der Tanz – über allem steht die Botschaft“, äußerte sie erstaunt. „Das Verblüffendste an der Aufführung war die Synchronität. Jeder Blickwinkel ist gleich.“

„Das ist die inspirierendste Aufführung, die ich je gesehen habe. Sie sind die Besten auf der Welt“, fügte ihr Freund hinzu.

***

Shen Yun wird seine Nordamerika-Tournee fortsetzen mit Aufführungen in Madison, Wisconsin, 22.-23. Februar; Raleigh, North Carolina, 25.-26. Februar; St. Louis, Missouri, 25.-26. Februar; und Evansville, Indiana, 25.-26. Februar.

Weitere Informationen über Tickets und Termine finden Sie auf: http://shenyun.com.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.