Provinz Heilongjiang/Yilan: Seit ihrer Internierung lebt die Familie in Armut und Verzweiflung

Die Familie der 55-jährigen Falun Gong-Praktizierenden Zhang Huijuan leidet massiv unter ihrer Inhaftierung vor 3 1/2 Jahren.

Zhang stammt aus dem Kreis Yilan, Stadt Harbin. Sie befindet sich derzeit im Frauengefängnis von Heilongjiang.

Am 29. März 2013 war sie während einer Verhaftungswelle der Polizei, die auf Falun Gong-Praktizierende im Kreis Yilan abzielte, festgenommen worden [1]. Die Polizei plünderte ihr Zuhause und beschlagnahmte zwei Computer, 12 Drucker und viele andere persönliche Gegenstände.

Zhang wurde am 31. Juli 2013 vom Gerichtshof von Yilan zu 12 Jahren im Gefängnis verurteilt, weil sie Falun Gong praktiziert. Sie muss dort jeden Tag schwere Arbeiten verrichten und große psychische Leiden ertragen.

Zhang Huijuan

Tochter und Ehemann leiden

Zhangs Tochter ging zum Zeitpunkt der Verhaftung noch zur Schule. Weil die Tochter seitdem weder gut essen noch schlafen konnte, bekam sie eine Magenschleimhautentzündung.

Zhangs Mann Ge Yanzhong erging es noch schlimmer. Er wurde am Tag der Verhaftung seiner Frau ebenfalls zur Polizeistation gebracht, wo er verhört und geschlagen wurde. Die Polizei versuchte, ihn zu beeinflussen, damit er die Namen anderer Falun Gong-Praktizierender verriet. Die Beamten behaupteten, dass einer von ihnen Zhang angezeigt habe. Außerdem kündigten sie an, Zhang freizulassen, sobald er ihnen Informationen über andere Praktizierende gebe. Ge lehnte entschieden ab.

Zwar kam er am nächsten Tag wieder frei, aber die Polizei setzte ihn weiterhin massiv unter Druck und verfolgte ihn für längere Zeit. Das brachte ihn derart in Stress und Verzweiflung, dass er sogar daran dachte, Selbstmord zu begehen. Ge war nach diesen Vorfällen so niedergeschlagen, dass er in kürzester Zeit mehr als 25 kg an Gewicht verlor.

Nachdem Zhang unrechtmäßig verurteilt worden war, lag die schwere Verantwortung, die Familie durchzubringen, allein auf Ges Schultern. Sein geringer Lohn musste nun nicht nur für ihn und seine Tochter, sondern auch noch für Zhangs Lebensunterhalt im Gefängnis reichen. Ge wurde von der Last all dieser Verantwortung wie auch von dem andauernden Stress der Überwachung durch die Polizei fast erdrückt. Innerhalb von drei Jahren bekam er eine Herzerkrankung, Magengeschwüre, eine Gelenkentzündung, einen Bandscheibenvorfall und litt außerdem unter Gedächtnisverlust und anderen Zuständen. Zudem war er unterernährt.

Weil Ge immer kränker wurde, konnte er kaum mehr zur Arbeit gehen und sich nicht mehr um das Zuhause seiner Familie kümmern.

[1] Yilan: 14 Falun Gong-Praktizierende unrechtmäßig verurteilt – Rechtsanwälte an ihrer Arbeit gehinderthttp://de.minghui.org/html/articles/2013/11/7/75998.html

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2017/2/15/162197.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2017/2/1/张慧娟被非法判刑十二年-家人凄苦(图)-342551.html

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.