Regierungsbeamte in Taiwan heißen Shen Yun herzlich willkommen

Am 15. Februar 2017 begann Shen Yun Performing Arts den taiwanischen Teil seiner Asien-Tournee. Mehr als 30 Aufführungen sind in sieben Städten geplant. Vor den Aufführungen übermittelten fast einhundert Beamte aus verschiedenen Regierungsebenen offizielle Willkommensgrüße und Glückwunschkarten.

 
Shen Yun Performing Arts wird von acht Beamten der Zentralregierung, 18 kommunalen Regierungsbeamten, 62 Abgeordneten und fünf Stadträten willkommen geheißen.

 
Grußkarten von Beamten der Zentralregierung: Ministerpräsident der Republik China, Lin Chuan; Präsident des Parlamentes, Su Jia-chyuan; Präsident des Amtes für Personalauswahl, Wu Jin-lin; Vize-Präsident des Parlamentes, Tsai Chi-chang.

Beamte der Zentralregierung schickten Grußkarten, in denen sie das künstlerische Niveau von Shen Yun Performing Arts lobten. Die Karte vom Ministerpräsidenten der Republik China, Lin Chuan, besagte: „Die Himmel auf Erden zeigen; Tanzen berührt das Herz.“ Auf der Karte vom Parlamentspräsidenten, Su Jia-chyuan, stand: „Entzückend für das Herz und erfreulich für die Augen.“

 
Grußkarten von der Ministerpräsidentin des Rates für Festlandsangelegenheiten, Katharine Chang; dem Minister für auswärtige Angelegenheiten, David Lee Ta-wei; dem Innenminster, Yeh Jiunn-rong; dem Minister des Rates für Gemeindeangelegenheiten in Übersee, Wu Hsin-hsing

 
Grußkarten und Willkommensgrüße vom Bürgermeister von Taipeh, Ko Wen-je; dem Bürgermeister von Neu-Taipeh, Chu Li-lun; dem Bürgermeister der Stadt Taoyuan, Cheng Wen-tsan; dem Bürgermeister von Taichung, Lin Chia-lung; dem Bürgermeister von Tainan, Lai Ching-te.

***

Shen Yun tritt in Taiwan an folgenden Terminen und Orten auf: Taipeh, 15. - 19. Februar; Taoyuan, 21. - 24. Februar; Taichung, 1. - 5. März; Chiayi, 6. - 7. März; Tainan, 9. - 12. März; Kaohsiung, 13. - 19. März; und Keelung, 21. März.

Weitere Informationen über Karten und Daten erhalten Sie auf http://shenyun.com.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.