Drei koreanische Städte erleben Shen Yuns „grenzenlose Kreativität der Kunst”

Vom 4. bis 12. Februar 2017 setzte das New Yorker Ensemble Shen Yun Performing Arts seine Asientour mit neun ausverkauften Aufführungen in den südkoreanischen Städte Busan, Chuncheon und Goyang fort.

Tickets für die Aufführungen im Aram Nuri Arts Center in Goyang waren bereits einen Monat im Voraus ausverkauft. Das Theater entschloss sich, den Raum im vierten Stock zu öffnen und fügte so weitere 400 Sitze hinzu.


Verbeugungen vor dem Vorhang der Künstler von Shen Yun Performing Arts bei einer Vorstellung in Südkorea im Februar 2017

„Im Bereich der Kunst in vorderster Reihe”

Lee Soon Lim, Vorstandsvorsitzende des koreanischen Tanz- und Kulturforschungsvereins im Baeckryung Art Center in der Stadt Chuncheon am 8. Februar 2017

„Shen Yun steht im Bereich der Kunst in vorderster Reihe“, sagte Lee Soon Lim, Vorstandsvorsitzende des koreanischen Tanz- und Kulturforschungsvereins.

„Klassisch chinesische Tanzbewegungen wie Drehungen und Sprünge sind sehr schwierig. Doch die Tänzer von Shen Yun meistern solche schwierigen Bewegungen sehr geschickt und schön.

Die Vorführung von Shen Yun erfreut das Publikum mehr als alles. Das perfekt synchrone Bühnenbild, die komplizierten Bewegungen und das animierte digitale Hintergrundbild präsentieren eine perfekte Darbietung“, ergänzte sie.

„Eine Mission der Perfektion”

Kim Shin Hwan, Leiter der Musikabteilung der Universität Yeungman, im Aram Nuri in Goyang am 5. Februar 2017

„Eine hervorragende Produktion“, beurteilte Kim Shin Hwan, Leiter der Musikabteilung der Universität Yeungman, die Aufführung. „Die Künstler von Shen Yun bringen durch Tanz ihre Mission der Perfektion hervor.

Ich nehme mir zwei wichtige Botschaften von Shen Yun mit. Die erste ist, dem Publikum die chinesische Geschichte verständlich zu machen ... Gleichzeitig weist es den Menschen den richtigen Weg. Die Botschaften kamen klar und erfolgreich herüber“, so Kim Shin Hwan.

„Richtwert” für gute Musik

Son Young Chae, Direktor und Chefdirigent des koreanischen Orchesters Methodphi, im Busan Cultural Center in Busan am 11. Februar 2017

„Shen Yun gibt einen Richtwert dafür, was man unter guter Musik versteht“, sagte Son Young Chae, Direktor und Chefdirigent eines koreanischen Orchesters.

„Die heutige Aufführung hat mein Herz erschüttert. Die Kombination von westlichen und östlichen Instrumenten war sehr, sehr außergewöhnlich.

Was wir heute von Shen Yun gelernt haben, ist viel mehr, als wir davor gelernt haben. Ehrlich, ich möchte Shen Yun wirklich folgen und davon lernen“, sagte er.

Erleuchtend und beruhigend

Oh Sik-wan, Leiter der Universität Masan, im Busan Cultural Center am 11. Februar 2017

„Jedes Programmstück war ausgezeichnet“, sagte Oh Sik-wan, Leiter der Universität Masan. „Die Beleuchtung und der Hintergrund waren nahtlos synchron.

Shen Yun ist nicht nur eine Show. Es ist eine Aufführung, durch die das Publikum die Philosophie des Lebens erkennen kann“, sagte Oh.

„Heute ist ein Zeitalter des Wettbewerbs. Shen Yun kann uns helfen, zur Ruhe zu kommen und Wohlbefinden zu haben“, ergänzte er.

„Mit grenzenloser Kreativität der Kunst ausgestattet”

Kim Chan-sik, Vizepräsident der städtischen Literatenvereinigung, im Busan Cultural Center am 10. Februar 2017

„Es ist eine Art von Tanz, die nur von Gottheiten aufgeführt werden kann“, sagte Kim Chan-sik, Vizepräsident der städtischen Literatenvereinigung.

„Shen Yun verkörpert die Ideale, die die Menschheit nicht erreichen kann. Shen Yun scheint mit grenzenloser Kreativität der Kunst ausgestattet zu sein.

Es ist Kunst auf hohem Niveau und reich an kulturellen und philosophischen Elementen“, beschrieb er. „Das ist eine Aufführung, die den menschlichen Körper und Geist reinigen kann.“

„Übertrifft normale Aufführung um ein Vielfaches”

Lee Keum Ho, Vizepräsident der koreanischen buddhistischen Vereinigung, im Goyang Aram Nuri Arts Center am 4. Februar 2017

„Jede Bewegung der Tänzer ist ein künstlerischer Wert, der die Großartigkeit und den Geist der Buddhaschaft zeigt“, sagte Lee Keum Ho, Vizepräsident der koreanischen buddhistischen Vereinigung.

„Alle unaufrichtigen Gedanken in meinem Kopf waren verschwunden“, sagte er. „Es übertrifft normale Aufführungen um ein Vielfaches.

Shen Yun berührt mich tief im Herzen. Was ich bei der Aufführung gesehen habe, war nicht einfach nur eine kleine Portion chinesischer Geschichte, sondern die Essenz“, ergänzte Lee.

***

Shen Yun setzt seine Asientour in Taiwan mit Vorstellungen in Taipei vom 15. bis 19. Februar und in Taoyuan vom 21. bis 24. Februar fort.

Für weitere Informationen zu Tickets und Vorstellungen besuchen Sie bitte http://shenyun.com.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.