Tochter einer Praktizierenden: „Ich möchte aus tiefstem Herzen ein gutes Wort für Falun Gong einlegen“

Ich bin Kindergärtnerin in China. Ich praktiziere Falun Dafa (auch Falun Gong genannt) nicht, aber ich möchte aus tiefstem Herzen ein gutes Wort für Falun Dafa einlegen, weil meine fast 80-jährige Mutter eine Praktizierende ist. Durch sie habe ich die Vorteile von Falun Dafa gesehen. Das Praktizieren hat meine Mutter gesund, aufgeschlossen, barmherzig und tolerant gemacht.
Falun Gong rettete das Leben meiner Mutter

Früher hatte meine Mutter vielerlei Krankheiten, wie chronische Hepatitis, hohen Blutdruck, Niereninfektion, Tränensackentzündung und Lungentuberkulose. Zum Schlafen konnte sie sich nicht hinlegen, weil dann Blut aus ihrem Mund tropfte. Die ganze Zeit war sie ausgelaugt. Obwohl sie ständig medizinisch behandelt wurde und täglich haufenweise Medikamente einnahm, verbesserte sich ihr Zustand nicht nicht. Als mein ältester Bruder im Alter von 39 an einer Lebererkrankung starb, war meine Mutter am Boden zerstört. Sie weinte jeden Tag und brach innerlich völlig zusammen – sie wollte ihr Leben beenden. Ich war zutiefst besorgt um sie.

In ihrer schwierigsten Zeit stellte ihr eine Freundin Falun Dafa vor. Sie erklärte meiner Mutter: „Ich werde dir ein Buch leihen. Das Buch kann dein Herz öffnen und deine Gesundheit verbessern.“ Meine Mutter las das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi) in einem Zug durch und übernahm die Prinzipien von Falun Gong. Das Buch sprach über die Bedeutung des Lebens und über die Schicksalsverbindung zwischen den Menschen. Schließlich ließ meine Mutter ihren Schmerz über den Verlust meines Bruders los und beschloss, Falun Gong zu praktizieren. Ich freute mich sehr für sie und fragte mich, wie ein Buch so kraftvoll sein kann.

Schon eine Woche, nachdem meine Mutter mit dem Praktizieren begonnen hatte, hob sich ihre Stimmung und sie hatte wieder Energie. Danach versuchte sie, die Dosis ihrer Medikamente zu verringern, bis sie schließlich gar keine mehr benötigte. Bevor sie es richtig merkte, waren all ihre Krankheiten verschwunden. Seither hat sie nie mehr Medikamente eingenommen, ist aber dennoch in den letzten 18 Jahren immer gesünder geworden. Mein zweitältester Bruder erklärt seinen Kindern oft: „Eure Großmutter ist die älteste in unserer Familie, aber sie ist am gesündesten. Seht, sie hatte in diesem Winter nicht mal eine Erkältung.“

2009 ließ sie beim Zahnarzt eine größere Behandlung vornehmen. Bei einem Zahnarztbesuch wurden ihr acht Zähne gezogen. Obwohl sie kein Antibiotika und auch keine Schmerztabletten nahm, hatte sie keine Schmerzen und ihr Zahnfleisch erholte sich rasch. Im Vergleich dazu hatte mein Mann schon beim Ziehen von nur einem Zahn ein geschwollenes Gesicht und schreckliche Schmerzen.

Im Frühling 2014 fuhr meine Mutter mit einer Reisegruppe zum Berg Jiuhua. Der Berg hat über 1.000 Stufen. Alle älteren Herrschaften fuhren mit der Seilbahn auf die Spitze, doch meine Mutter – sie war damals in den 80ern – lief zu Fuß auf den Berg! Ihre Ausdauer beeindruckte die anderen Touristen und einige zeigten den Daumen nach oben.
Meine Mutter wird wegen ihrer Gutherzigkeit und ihrer Nachsicht respektiert

Meine Mutter folgt den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht (den Prinzipien Falun Dafas) und ist seitdem eine sehr optimistische, inspirierende und achtsame Person geworden.

Die Familie meines Vaters renovierte 2011 ihre Grabmäler. Theoretisch hätten sich die Kosten mein Vater und mein Onkel teilen sollen. Mein Vater war jedoch bereits verstorben und meine Mutter hatte kein gutes Einkommen. Dennoch übernahm meine Mutter angesichts des niedrigen Einkommens des Onkels als Landwirt alle Kosten. Mein Onkel war von ihrer Gutherzigkeit zu Tränen gerührt. Die stabile Gesundheit und die Gutherzigkeit meiner Mutter brachten auch meinen Onkel dazu, Falun Gong zu praktizieren.

Nach dem Abschluss an der Universität fand einer meiner Cousins einen Job in unserer Stadt. Da er kein Geld hatte, um sich eine Wohnung mieten zu können, lud meine Mutter ihn ein, bei uns zu wohnen. Als er heiratete, hatte seine Mutter (die Cousine meiner Mutter) zu wenig Geld, um die Hochzeit zu bezahlen. Deshalb bezahlte meine Mutter die Kosten von über 10.000 Yuan (ca. 1.357 EUR) [1] von ihren Ersparnissen. Später fand seine Frau eine Anstellung in den Vororten unserer Stadt und besuchte am Wochenende ihren Mann in unserem Haus. Sie blieben einige Jahre bei uns, ohne dass meine Mutter einen Cent verlangt hätte. Als meine Tante meiner Mutter unter Tränen dankte, sagte meine Mutter: „Mein Meister hat mich gelehrt, so zu handeln. Du kannst meinem Meister danken.“ Da legte meine Tante ihre Hände vor der Brust zur Heshi-Geste zusammen und sagte: „Meister, ich danke Ihnen.“ Sie erklärte meiner Mutter: „Jetzt weiß ich, dass das, was im Fernsehen über Falun Dafa gesagt wird, falsch ist. Du bist so gutherzig und gesund. Falun Gong ist großartig. Ich möchte es auch lernen.“ So hat auch meine Tante begonnen, Falun Dafa zu praktizieren.

Auch gegenüber Menschen, die nicht mit uns verwandt sind, war meine Mutter barmherzig und tolerant. Zum Beispiel gibt es vor unserem Wohnungsgebäude eine Reihe von einstöckigen Lagerschuppen. Jeder Haushalt besitzt einen. Vor einigen Jahren beschäftigte meine Mutter einen Arbeiter, um das Dach unseres Schuppens zu reparieren. Der Besitzer des Nebenschuppens behauptete, dass der Arbeiter auf sein Dach gestiegen sei und dort einen Schaden verursacht habe. Meine Mutter bat den Arbeiter, das Dach des Nachbarn zu reparieren. Als es später regnete, behauptete der Nachbar, dass sein Dach ein Loch habe. Meine Mutter bezahlte den Arbeiter, damit er das gesamte Dach des Nachbarn nochmals repariere. Einige Zeit später kam der Nachbar wieder und behauptete, dass sein Dach immer noch ein Loch habe. Ruhig erklärte ihm meine Mutter: „Wie wäre es, wenn Sie einen Arbeiter suchen und ich bezahle die Kosten?“ So bezahlte meine Mutter drei Mal für die Reparatur des Daches des Nachbarn. Ich glaube nicht, dass ein normaler Mensch so große Nachsicht gehabt hätte.

Als ein älterer Nachbar ins Krankenhaus kam, konnte niemand in dessen Familie für ihn kochen. Deshalb kochte meine Mutter für ihn und bat einen Freund, ihm das Essen ins Krankenhaus zu bringen. Seine Familie war sehr gerührt. Sie sind nun innig mit meiner Mutter verbunden. Oft berichtet meine Mutter ihnen von den wahren Umständen von Falun Dafa und gibt ihnen Informationsmaterial. Sie unterstützen Dafa sehr und haben sogar die Bücher gelesen.

Ich unterstütze das Praktizieren meiner Mutter sehr. Ich bin dankbar, dass Falun Dafa mir eine so großartige Mutter gegeben hat, die gesund und barmherzig ist. Ich bin so stolz auf sie. Beeinflusst durch meine Mutter habe ich begonnen, das Zhuan Falun zu lesen und „Falun Dafa ist gut! Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht sind gut!“ zu rezitieren.

[1] Das durchschnittliche Einkommen eines Arbeiters beträgt in den Städten Chinas monatlich umgerechnet etwa 300 EUR.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.