Slowakei: Das neue Jahr in stillem Protest vor der chinesischen Botschaft begrüßt

Fast 20 Falun Gong-Praktizierende aus der Slowakei begrüßten die Ankunft des neuen Jahres vor der chinesischen Botschaft in Bratislava. Dort meditierten sie und praktizierten die Falun Gong-Übungen, um auf die Verfolgung der spirituellen Kultivierungspraktik in China aufmerksam zu machen – wie sie es seit Jahren tun.

Unter den Geräuschen der Feierlichkeiten zum Jahreswechsel saßen die Teilnehmer in ruhiger Meditation und gedachten der Opfer der Verfolgung, die bis zum heutigen Tag andauert. Die Meditierenden begannen das neue Jahr mit dem Wunsch, dass die Verfolgung von unschuldigen Praktizierenden in China endet.

Die wöchentlichen Proteste der Praktizierenden vor der chinesischen Botschaft in Bratislava bestehen seit zehn Jahren. Ihre Bemühungen haben dazu geführt, dass viele Passanten über die Verfolgung erfahren haben und den Praktizierenden viel Erfolg wünschen.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.