Singapur: „Ich bin begeistert“: Falun Dafa Konferenz zum Erfahrungsaustausch in Singapur

Die jährliche Falun Dafa Konferenz zum Erfahrungsaustausch in Singapur fand am 26. Dezember 2016 statt. Praktizierende aus Singapur, Malaysia, Indonesien und Vietnam nahmen an der Konferenz teil.

Zwanzig der anwesenden Praktizierenden sprachen über ihre Erfahrungen: Wie sie den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht in ihrem täglichen Leben folgen und wie sie bei Aktionen die Verfolgung in China bekannt machen.


Der Veranstaltungsort der jährlichen Falun Dafa Konferenz zum Erfahrungsaustausch in Singapur am 26. Dezember 2016

Die Praktizierenden stellten sich nach der Konferenz zu einem Gruppenfoto zusammen und wünschten dem Meister ein frohes neues Jahr.


Praktizierende, die die Fa-Konferenz in Singapur besuchen, versammeln sich zu einem Gruppenfoto und entbieten Neujahrsgrüße an Meister Li.

Das Glück haben, Dafa zu lernen

Die junge Praktizierende Nannan teilte mit, wie glücklich sie sich schätze, dass sie Dafa seit etwas mehr als einem Jahr lernt.

Als Kind hatte sie davon geträumt, die Welt zu bereisen. Sie erhielt ein Stipendium und ging, als sie 13 Jahre alt war, zur schulischen Ausbildung ins Ausland. Ihr frühes eigenständiges Leben führte sie dazu, schnell zu denken und die Dinge für sich selbst zu beurteilen.

„Jetzt, da ich die Wunder von Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht kennengelernt habe, werde ich niemals aufhören, Dafa zu praktizieren.“ Sie fuhr fort: „Ich verstehe, dass der Sinn des Lebens darin besteht, sich den Prinzipien anzugleichen. Ich bin entschlossen, nach dem wahren Sinn des Lebens zu streben.“

Nannan hat das Verständnis, dass es ihre Mission ist, sich gut zu kultivieren und Lebewesen zu retten. Sie hat sich den Bemühungen angeschlossen, die Menschen in China über die Verfolgung zu informieren, indem sie Anrufe tätigt und Touristen an touristischen Sehenswürdigkeiten anspricht.

„Je mehr ich das Fa lerne, desto mehr möchte ich mich gut kultivieren und eine noch wunderbarere Ebene erreichen.“

Glückliche Familie und erfolgreiche Karriere durch Falun Dafa

Hu war von der Propaganda über Falun Dafa in den Medien in die Irre geführt worden, aber er begann, die Gnade von Dafa zu erleben, als er dramatische Veränderungen bei seiner Frau sah. Diese hatte 2010 begonnen, Falun Dafa zu praktizieren und er selbst im Mai 2016.

Hu und seine Frau

„Meine Frau wurde sanfter, als sie anfing, Falun Dafa zu praktizieren. Ihr hitziges Temperament und unvernünftige Streitereien verschwanden“, erzählte Hu. „Sie entschuldigt sich, wenn sie einen Fehler gemacht hat. Ihre Beziehung zu meiner Mutter ist viel besser geworden. Sie werden jetzt oft als Mutter und Tochter angesehen.

Ich habe bemerkt, dass sie sich wirklich an den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht orientiert. Die Lehre von Falun Dafa ist völlig anders, als in der chinesischen Propaganda dargestellt. Das ist eine rechtschaffene Kultivierungsschule. Ich habe meine Frau darin unterstützt, dass sie Dafa praktiziert. Ich las einmal das Buch Zhuan Falun mit ihr. Ich verstand darin viele Prinzipien, wie man ein besserer Mensch wird. Ich hatte auch die Gewohnheit zu rauchen, zu trinken und Glücksspiele zu machen und habe leider bis Mai dieses Jahres gewartet, bis ich mit dem Praktizieren anfing."

Er betonte: „Ich möchte mich wirklich den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht angleichen. Mein Leben soll im Dafa wiedergeboren werden, indem alle schlechten Gedanken, Reden und Handlungen beseitigt werden.“

Eine junge Praktizierende: Verpasst niemanden mit Schicksalsverbindung

Die junge Praktizierende Qinglian informiert häufig Menschen an touristischen Anlaufstellen und an belebten Orten in der Innenstadt über Falun Dafa und die Verfolgung.

Sie stellt sich einen dichten Zeitplan zusammen. Denn: „Zu viele Menschen wissen noch nicht über die Verfolgung durch die Kommunistische Partei Bescheid.“ Sie spricht auch auf ihren Geschäftsreisen oder wenn sie privat unterwegs ist über die Verfolgung.

„Ich weiß, dass ich schon lange im Universum bin, obwohl ich in diesem Leben eine junge Praktizierende bin. Es gibt Reinkarnation. Ich kann mich nicht auf die Denkweise einer jungen Person beschränken und weniger fleißig sein beim Fa-Lernen, beim Praktizieren der Übungen, dem Aussenden der aufrichtigen Gedanken und wenn ich mit Menschen über die Verfolgung spreche.

„Es gibt zu viele Attraktionen in dieser Welt. Ich muss mich selbst unter Kontrolle halten und in das Fa eintauchen, um meine menschlichen Anschauungen zu ändern. Auf diese Weise kann ich, wenn ich über die Verfolgung informiere, eine größere Rolle spielen und mein vorgeschichtliches Gelübde erfüllen.“

Erfahrungsaustausch nach der Konferenz

Viele Praktizierende teilten ihre Gedanken über die Konferenz mit.

Xiaohua sagte: „Mein Mann hat nun mit dem Praktizieren von Falun Gong begonnen. Das half mir zu verstehen, wie wichtig es ist, sich zu Hause gut zu kultivieren. Der erste Schritt ist, die Familienmitglieder über die wahren Umstände aufzuklären. Gleichzeitig muss ein Praktizierender Dafa in jeder Umgebung bestätigen. Die Vorteile des Praktizierens von Falun Dafa werden von meinen Familienmitgliedern miterlebt. Ich brauche nicht viel zu sagen ... sie wissen, dass Falun Dafa gut ist, wenn sie mich beobachten.“

Der Praktizierende Dong sagte: „Die Berichte der Mitpraktizierenden bieten uns die Gelegenheit, zu lernen und uns nach dem Fa zu kultivieren. Ich erkenne meine Unzulänglichkeiten, wenn ich von den Erfahrungen anderer höre. Zum Beispiel sprach ein Mitpraktizierender über seinen Vater, der an starkem Krankheitskarma litt. Mitpraktizierende halfen, aufrichtige Gedanken auszusenden. Ich dachte darüber nach, ob ich in einer ähnlichen Situation mit ganzem Herzen zusammenarbeiten würde. Ich halte noch eigensinnig an Vorteilen fest. Manchmal strebe ich nach Erfolg.“

Die Praktizierende Lan sagte: „Mehrere junge Leute begannen vor kurzem zu praktizieren, haben aber ein klares Grundverständnis. Ihre Erfahrungsberichte sind so vernünftig. Vor allem hat es mich berührt, wie sie nach innen schauen. Ich habe viele Aspekte erkannt, die ich noch nicht erleuchtet habe, obwohl ich viel älter bin als sie.“

Ling Xi, eine Praktizierende, hatte anlässlich dieser Konferenz selbst einen Artikel zum Erfahrungsaustausch eingereicht. Sie sagte: „Während der Konferenz war ich ganz ruhig. Die Erfahrungsberichte aller Praktizierenden waren wunderbar, da jeder seine eigene Erfahrung und sein eigenes Verständnis mitgeteilt hat. Ich bin begeistert. Jeder hat seinen eigenen Schwerpunkt. In einigen Bereichen, von denen sie sprachen, hatte ich noch keine Erkenntnisse oder sie noch nicht beachtet. Das ist für meine eigene Kultivierung hilfreich.“

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.