Ausgewählte Zitate aus dem Kommentar des Zuo: Eine historische Grundlage zum Verständnis von Falun Dafa (Teil II von IV)

Teil 1: http://de.clearharmony.net/articles/a120452-Ausgewahlte-Zitate-aus-den-Kommentaren-von-Zuo-Eine-historische-Grundlage-fur-das-Verstandnis-von-Falun-Dafa-Teil-I-von-IV.html

Der Kommentar des Zuo oder Zuo Zhuan ist ein chinesisches Narrativ über die Chronik der Frühlings- und Herbstannalen. Der Legende nach wurde es von Zuo Qiuming erstellt, einem offiziellen Geschichtsschreiber im Staat Lu, der heutigen Provinz Shandong. Es deckt die Zeit von 722 bis 468 v. Chr. ab und befasst sich hauptsächlich mit Angelegenheiten dieser Zeitspanne im Bereich Politik, Ökonomie, Kultur, Diplomatie und Militär.

Im Kommentar des Zuo werden auch himmlische Prinzipien, göttliche Inspirationen und kosmische Omen, sowie Kommentare über verschiedene Aspekte des Gesellschaftslebens dokumentiert, die der Autor als erwähnenswert erachtete.

Viele chinesische Sprichwörter und Redewendungen im Kommentar des Zuo unterstützen die traditionelle Kultur und moralische Werte, die als Grundlage für die heutigen Menschen entscheidend sind, um Falun Dafa zu verstehen.

Es folgt der zweite von vier Teilen von Zitaten aus diesem chinesischen Klassiker:

12. Böses bestrafen und Gutes ermutigen. („14. Jahr des Herzogs Cheng“, in: Kommentar des Zuo)

13. Glück und Leid haben kein Tor, durch das sie hereinkommen müssen; jeder ruft das eine oder andere in seinem Herzen herbei. („6. Jahr von Herzog Xiang“, in: Kommentar des Zuo)

14. Güte sollte nicht aufhören und Boshaftigkeit nicht länger andauern. („6. Jahr von Herzog Yin“, in: Kommentar des Zuo)

15. Dem Tugendhaften Raum zu geben, sollte vorherrschen, während bei der Beseitigung von Verdorbenheit nichts unversucht bleiben sollte. („1. Jahr von Herzog Ai“, in: Kommentar des Zuo)

16. Der Höherstehende stellt sicher, dass er wichtige und langfristige Dinge versteht, während der Bösewicht sich nur um unbedeutende und augenblickliche Dinge kümmert. („31. Jahr von Herzog Xiang“, in: Kommentar des Zuo)

17. Einer, der seinen Zustand nicht vergisst, wenn er persönlichem Unglück begegnet, zeigt die Manifestation von Loyalität. („1.Jahr von Herzog Zhao“, in: Kommentar des Zuo)

18. Sparsamkeit ist der kollektive Charakter von Tugend und Extravaganz die größte Schlechtigkeit. („24. Jahr von Herzog Zhuang“, in: Kommentar des Zuo)

19. Wegwerfen, was tugendhaft ist und ehren, was listig ist, wird zu einer wichtigen Ursache für Katastrophen. („24. Jahr von Herzog Xi“, in: Kommentar des Zuo)

20. Nach Ruhe und Behaglichkeit zu trachten, ist Gift und sollte nicht erstrebt werden. („1. Jahr von Herzog Min“, in: Kommentar des Zuo)

21. Guter Glaube ist die Grundlage für einen Staat und lässt die Menschen erfolgreich sein. („25. Jahr von Herzog Xi“, in: Kommentar des Zuo)

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.