Tschechien: Herzlicher Empfang der europäischen Tian Guo Marching Band in Prag

Die europäische Tian Guo Marching Band besuchte am 24. August 2016 Prag, wo sich die Bandmitglieder am Wenceslas Platz versammelten. Von dort führten sie eine Parade durch den historischen Stadtkern an. Ihre donnernden Trommelschläge konnten weithin gehört werden und zogen viele Zuschauer an.

Teil der Parade waren zudem anmutige Lotusblumen-Tänzerinnen, die gemeinsam mit Praktizierenden Transparente durch die Stadt trugen. Darauf standen die Prinzipien von Falun Dafa – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht – und außerdem Informationen über die Verfolgung von Falun Gong in China.

Daneben konnten die Zuschauer die Falun Gong-Übungen kennenzulernen, die während des Marsches vorgeführt wurden.

Die Parade zog an berühmten Prager Sehenswürdigkeiten vorbei, wie dem alten Stadtplatz mit der astronomischen Uhr und der Charles Brücke. Sie endete am vorderen Tor der Prager Festung, der Residenz des tschechischen Präsidenten.

„Natürlich unterschreibe ich“

Viele Zuschauer fragten sich, wie es im 21. Jahrhundert möglich sein kann, dass sich solch eine grausame Verfolgung wie die von Falun Gong ereignet. Die Praktizierenden verteilten dazu Informationsmaterial in tschechischer, englischer und chinesischer Sprache. Die meisten Passanten zeigten ihre Unterstützung und unterschrieben die Petition zur Verurteilung der Verfolgung in China.

Ein älterer Herr aus Prag hörte einem Praktizierenden zu, als dieser über den Völkermord in China sprach. Auf die Frage, ob er die Petition unterschreiben wolle, antwortete der Mann, ohne zu zögern: „Natürlich. Meine Mutter war Jüdin und überlebte mehrere Konzentrationslager. Ich hoffe aus ganzem Herzen, dass diese verfolgten Menschen in China ihre Freiheit zurückerlangen. Jeder verdient das. Ich bin absolut gegen Gewalt und gegen jede Ungerechtigkeit.“

Ein anderer Mann, der die Petition unterschrieb, meinte: „Ich habe vor einiger Zeit in einem Interview im Fernsehsender DVTV über die Verfolgung in China gehört. Ein Mann beschrieb die Foltermethoden. Dabei lief mir ein kalter Schauer über den Rücken. Jeder sollte dieses Interview hören.“ Er rief seine Frau herbei und beide unterschrieben die Petition.

Vor der chinesischen Botschaft in Prag

Praktizierende aus Tschechien und anderen Ländern versammelten sich vor Beginn der Parade vor der chinesischen Botschaft in Prag. Sie forderten die chinesischen Beamten auf, Wang Zhiwen ausreisen zu lassen. Anfang August hinderten die Behörden Wang daran, China zu verlassen. Er hatte bereits 15 Jahre rechtswidrige Gefangenschaft hinter sich und war danach 2 Jahre überwacht worden. Das alles geschah, weil er sich weigerte, Falun Gong aufzugeben.

Die Band spielte mehrere Stücke und die örtlichen Praktizierenden verlasen vor der Botschaft einen Brief. Nach einem erfolglosen Versuch, den chinesischen Botschafter persönlich zu treffen, hinterließen sie einen Brief im Briefkasten der Botschaft.

Vor dem Auftritt in Prag hatte die Tian Guo Marching Band mehrere ungarische Städte und Wien in Österreich besucht. Der nächste Aufenthalt auf ihrer Tour war Krakòw, der letzte in der Stadt Warschau.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.