Peking: Chen Xiurong und Liu Gexin und deren vierjähriger Sohn festgenommen

Frau Liu Gexin und ihr vierjähriger Sohn sowie Frau Chen Xiurong und ein anderer Praktizierender wurden bei der Polizei angezeigt, weil sie in Mapo im Pekinger Bezirk Shunyi mit den Leuten über Falun Gong gesprochen hatten. Man nahm sie am Abend des 3. Juni 2016 fest und brachte sie zur Polizeiwache Mapo.

Sie weigerten sich, der Polizei ihre Namen zu nennen und wurden bis spät in der Nacht verhört. Nachdem Lius kleiner Sohn mehr als 20 Stunden auf der Polizeiwache zugebracht hatte, nahm man ihn mit und brachte ihn in ein Kinderheim. Dort blieb er weitere 10 Stunden, bis Lius Familie kam, um ihn dort abzuholen.

Die beiden Frauen Liu und Chen sind immer noch im Untersuchungsgefängnis Nihe im Pekinger Bezirk Shunyi eingesperrt.

Chen Xiurong

Chen Xiurong

Chen Xiurong ist eine Falun Gong-Praktizierende aus dem Pekinger Bezirk Shijingshan. Sie und ihre Familie werden seit Juli 1999 verfolgt.

Im Frühjahr 2000 ging Chen zum Platz des Himmlischen Friedens, um dort die Falun Gong-Übungen zu praktizieren. Sie wurde festgenommen und zur Polizeiwache am Platz des Himmlischen Friedens gebracht. Die Polizisten schlugen sie und rissen ihr viele Haare aus.

Im Sommer 2000 wurde sie für zwei Wochen in die Gehirnwäsche-Einrichtung Beidaihe gebracht. Damals war ihr Ehemann ein Jahr im Zwangsarbeitslager Tuanhe eingesperrt, weil er sich geweigert hatte, Falun Gong aufzugeben. Zwei Wochen lang war das kleine Kind der beiden allein zu Hause und hatte niemanden, der sich um das Kind kümmerte.

Chen wurde im Jahr 2002 und dann noch einmal im Jahr 2005 zu Zwangsarbeit verurteilt, insgesamt zu vier Jahren. Im Frauenzwangsarbeitslager Peking musste sie Zwangsarbeit verrichten und wurde mit Schlafentzug gefoltert. Ihre Hände erlitten Verletzungen.

Wieder zu Hause wurde sie von den Behörden schikaniert. An „sensiblen Tagen“ wie dem Nationalen Volkskongress, der politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes, dem 20. Juli oder dem Nationalfeiertag bedrohte sie die Ortspolizei und nahm sie manchmal sogar fest.

Liu Gexin

Liu Gexin ist eine Falun Gong-Praktizierende aus dem Pekinger Bezirk Miyun. Sie fing 1997 mit dem Praktizieren von Falun Gong an.

Liu und ihr Mann wurden im Jahr 2001 jeweils zu eineinhalb Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Damals war ihr Kind erst sechs Jahre alt. Liu wurde im Arbeitslager so brutal zwangsernährt, dass sie einen Zahn verlor.

Nach ihrer Entlassung wurde sie mehrmals verhaftet und in einem Untersuchungsgefängnis eingesperrt. Um weiterer Verfolgung zu entgehen, versteckte sich Liu ab 2009 und zog häufig um.

Ihr Mann wurde zweimal zu Zwangsarbeit verurteilt und nach seiner Entlassung aus dem Arbeitslager in eine Gehirnwäsche-Einrichtung gebracht.

Das Dorf, in dem sie wohnten, weigerte sich, die 20.000 Yuan (ca. 2.700 Euro) [1] an Frau Lius Familie zu übergeben, die ihr die Regierung als Kompensation für den Abriss ihres Hauses zugeteilt hatte. Das Geld wurde dazu benutzt, Lius Ehemann zu verfolgen.

Lius Vater starb im März 2016. Sie konnte ihren Vater vor seinem Tod nicht einmal mehr sehen.

Ihr Vater wusste, dass Falun Gong gut war. Er litt sehr viel in den letzten 17 Jahren, seitdem diese Praktik verfolgt wurde. Seine älteste Tochter hatte sich seit August 2009 versteckt gehalten und seine zweite Tochter war erneut in einem Zwangsarbeitslager eingesperrt. Lius Mutter ist auch Falun Gong-Praktizierende und wurde auch verfolgt.

An der Verfolgung von Chen und Liu beteiligt:

Polizeiwache Mapo, Xiangyang St. Nr. 3, Mapo, Bezirk Shunyi, Peking,Tel: +86-10-69401859

Bezirkspolizeibehörde Shunyi, Shunpingxilu Nr. 8, Bezirk Shunyi, Peking, 101300,Tel: +86-10- 69440212,E-Mail an den Leiter der Polizeibehörde: Sygafj69466641@126.com

Komitee für Politik und Recht des Bezirks Shunyi, Xinshunnan St. Nr. 27, Bezirk Shunyi Peking, 101300Zhou Yingbo, Leiter des Parteikomitees

Staatssicherheitsabteilung und Büro 610 des Bezirks ShunyiLeiter der Staatssicherheit, Xi LeiLeiter des Büros 610, Li

Bezirk Shunyi Untersuchungsgefängnis NiheDorf Nihe, Gemeinde Mapo, Bezirk Shunyi, Peking, 101300.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2016/7/30/158033.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2016/6/27/北京陈秀荣、柳革新再次被非法关押-330589.html

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.