Schweiz: Führungspersönlichkeiten unterstützen die Strafanzeigen gegen Chinas Ex-Diktator

Am 10. August 2015 forderten zehn Schweizer Politiker den chinesischen Präsidenten Xi Jinping in einem Brief auf, den ehemaligen chinesischen Staatschef Jiang Zemin anzuklagen wegen seiner Rolle bei der Verfolgung von Falun Gong. Der Brief wurde jetzt von weiteren Mitgliedern des Kantonsparlaments und bekannten Persönlichkeiten unterzeichnet.

Seit Mai 2015 haben mehr als 180.000 Falun Gong-Praktizierende Strafanzeige gegen Jiang Zemin eingereicht. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verfolgung von Falun Gong. Der Schweizer Brief ist eine Reaktion auf die aktuelle Flut von Strafanzeigen gegen Jiang Zemin.

Die weiteren Unterzeichner forderten Xi Jinping auf: „Wir hoffen, dass Sie die Festnahme des ehemaligen Präsidenten Jiang Zemin veranlassen, die Verantwortlichen für diese Schande zur Verantwortung ziehen und sie für diese Verbrechen vor Gericht bringen.“

„Die Welt schaut zu und wir alle sind Zeugen. Es ist unsere Pflicht, diesen Appell zu führen, denn die Geschichte wird eines Tages unsere Antwort auf diese Verbrechen beurteilen, die nicht ungestraft bleiben können.“

Von den neuen Mitunterzeichnern sind elf Mitglieder des Kantonsparlaments Genf; außerdem Joseph Roduit, ein pensionierter Abt von Saint-Maurice; und Albert Longchamp, ein berühmter Schweizer Schriftsteller.

MP Jean-Francois Girardet

MP Patrick Saudan

MP Jean – Charles Rielle

MP Daniele Magnin

MP Thierry Cerutti

MP Pascal Spubler

MP Francisco Valentin

MP Jean Marie Voumard

MP Jean Sanchez

MP François Baertchi

Abt Joseph Roduit

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.