Provinz Heilongjiang: Die Polizei belästigt die Tochter eines Mannes, der zu Tode gefoltert wurde

Der Falun Gong-Praktizierende Qin Yueming starb im Februar 2011 im Gefängnis Jiamusi, nachdem die Wärter ihn zwangsernährt hatten.

Qins Frau und zwei Töchter suchen seitdem nach Gerechtigkeit. Das war ein riesiger bürokratischer Aufwand, aber schließlich wurde ihr Fall im September 2011 vom Vergütungsausschuss des Höheren Volksgerichtes in der Provinz Heilongjiang angenommen.

Doch die Familie stand unter enormen Druck durch das Komitee für Politik und Recht und durch das Büro 610. Die wollten erreichen, dass die Familie ihren Antrag auf Entschädigung zurückzog. Die Frauen wurden bedroht, belästigt und überwacht. Herrn Qins Frau und seine jüngere Tochter, Qin Hailong, wurden rechtswidrig für 18 Monate eingesperrt.

Zurzeit haben die Beamten den Ausweis von Frau Qin Hailong beschlagnahmt, so dass sie keine Schule besuchen oder Arbeit finden kann.

Ein Paket, dass Frau Qin Hailongs Ausweis und einige Beweise über den Tod von Herrn Qin Yueming enthielt, ging im November 2012 verloren. Das Paket war angeblich zur Polizeiwache Liushun gebracht worden. Als Herrn Qins älteste Tochter, Qin Rongqian, das Paket zurückverlangte, erklärte man ihr, dass es zum Büro 610 der Provinz Heilongjiang gebracht worden sei. Doch das Büro 610 bestritt, damit überhaupt irgendetwas zu tun zu haben.

Überwacht und belästigt

Frau Qin Hailong zog im August 2014 mit ihrer Mutter wieder zurück in ihre Heimatstadt Yichung. Sie musste sich bei der örtlichen Polizeiwache registrieren, um einen neuen Ausweis zu bekommen. Danach wurden die beiden rund um die Uhr von der örtlichen Polizei überwacht und belästigt. Jede Nacht konnte man Polizeiautos vor ihrer Wohnung sehen. Die Polizisten weckten sie sogar mitten in der Nacht auf.

Frau Qin Hailong beantragte am 7. August 2014 einen neuen Ausweis bei der Polizeiwache Tuanjie. Doch die Polizisten händigten ihr diesen nicht aus. Sie erklärten ihr, dass dies auf Befehl des Büros 610 geschehe.

Frau Qin probierte Anfang Dezember noch einmal, ihren Ausweis zu bekommen, und man sagte ihr, dass er bereits an das örtliche Büro 610 übergeben worden sei. Doch der dortige Direktor weigerte sich, auf ihre Anfragen zu antworten. Nach wiederholten Kontakten mit dem Direktor der örtlichen Polizeibehörde und Anrufen in der Hotline des Bürgermeisters sagte man ihr, dass der Befehl von Guo Shengjun, dem politischen Kommissar des Büros 610 des Polizeiamtes der Provinz stamme.

Als Frau Qin ihn kontaktierte, meinte Guo Shengjun, dass er den Ausweis zurückhalte, weil die ältere Schwester von Frau Qin zwei Wohnsitze habe. Auf die Frage, was das mit ihr, Frau Qin, zu tun habe, brach Guo den Kontakt ab.

Danach besuchte Frau Qin das Büro für Briefe und Besuche in der Provinzregierung Heilongjiang und beschwerte sich über die schlechte Behandlung. Als sie dem Agenten ihre Situation erklärte, sagte dieser: „Niemand darf einen Ausweis zurückhalten und die sind verrückt, wenn sie das versuchen.“

Dann erhielt der Agent einen Anruf vom Büro 610. Er kam zurück und sagte: „Ich kann über Guo Shengjun nicht bestimmen, wir sind auf der gleichen Stufe. Wenn sie eine Beschwerde einreichen wollen, müssen sie zu einer höheren Stelle in Peking gehen.“

Ungefähr zur selben Zeit, als Frau Qin versuchte ihren Ausweis zu erhalten, forderte das Mittlere Volksgericht von Yichun, dass Qin Yuemings Frau und seine Töchter den Antrag auf Entschädigung beim Vergütungsausschuss des Höheren Volksgerichts in der Provinz Heilongjiang fallen ließen.

An der Verfolgung der Familie beteiligte Einrichtungen und Personen:Das Büro 610 der Provinz Heilongjiang: Guo Shengjun: +86-0451-82696481, +86-13804510380 Qu Weijian: +86-0451-82696180, +86-13384600133 Yi Zhigang, Direktor der Polizei Nebenstelle Jishantun: +86-1362458500Komitee für Politik und Recht Jishantun: Tang Haijun: +86-13845811527 Gong Fu: +86-13664581948 Han Shijun: +86-13895938895 Qin Handong: +86-13766730827

Frühere Berichte:Wife and Daughters of Torture Death Victim Continue to Appeal for Justice (Graphic Photo)http://en.minghui.org/html/articles/2014/1/28/144651.html

Herr Qin Yueming im Jiamusi Gefängnis zu Tode gefoltert

http://de.minghui.org/html/articles/2011/3/19/63816.html

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2015/2/16/148481.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2015/1/15/鸣冤遭迫害-秦月明妻女身份证又被扣押(图)-303211.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.