FDI Deutschland: Stopp der Verfolgung, der Folter und dem Organraub in China

Herzliche Einladung zu unserer Mahnwache am Menschenrechtstag
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich ein, an unserer Mahnwache zur Beendigung der Verfolgung von Falun Gong (auch Falun Dafa genannt) teilzunehmen. Der Menschenrechtstag am 10. Dezember ist mehr denn je ein Tag der Hoffnung und der Trauer. Hoffnung für die Verfolgten, weil sie nicht vergessen sind, und Trauer über das von Menschen verursachte unsägliche Leid.

Setzen Sie sich zu uns, erheben Sie Ihre Stimme für ein sofortiges Ende des Organraubs an Falun Dafa-Praktizierenden sowie zur Beendigung der Verfolgung von Falun Dafa in der Volksrepublik China.

Hintergrund

In einer Nacht- und Nebelaktion entführten am 20. Juli 1999 bewaffnete chinesische Polizeieinheiten unter dem Befehl des damaligen Präsidenten Jiang Zemin ohne Rücksichtnahme auf Familienangehörige Falun Dafa-Praktizierende aus ihren Wohnungen. Es war der Beginn einer gewalttätigen Unterdrückung von 100 Millionen unschuldiger Bürgerinnen und Bürger.

Das Gestapo ähnliche „Büro 610“ agiert seit dem 10. Juni 1999 flächendeckend und steht über dem Gesetz. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, Falun Dafa mit allen Mitteln zu vernichten.

Mehr als 500.000 Falun Dafa-Praktizierende haben in Arbeitslagern und Gefängnissen schwere Misshandlungen erlitten.
Mindestens 65.000 lebenden, gesunden Falun Dafa-Praktizierenden sind lebenswichtige Organe geraubt worden.
3.805 dokumentierte Foltertode durch Polizei, Gefängnis- und Arbeitslageraufseher sowie Sicherheitsbeamte. Millionen unschuldiger Menschen wurden ihres Arbeitsplatzes, ihrer Wohnstätte oder ihrer Rente beraubt.

Wir laden Sie herzlich zu unserer Mahnwache in Berlin ein!

Mittwoch, 10. Dezember 2014,
von 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Jannowitzbrücke, gegenüber der Chinesischen Botschaft

Kontakt: Zhihong Zheng, 0176 20836814


___________________________________________________________________________________

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Falun Dafa Informationszentrum Deutschland
Lärchenweg 18 a, 69517 Gorxheimertal
Waltraud Ng Tel.: 06201-15672, Mobil: 0173-3135532
Internet: www.faluninfo.de; E-Mail: pm@falun-info.de

Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine traditionelle buddhistische Kultivierungsschule, die ursprünglich aus China stammt und in mehr als 114 Ländern und Regionen der Welt praktiziert wird. Neben den körperlichen Übungen wird besonderer Wert auf ein Leben nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht gelegt, die seit Tausenden von Jahren in der chinesischen Kultur verwurzelt sind.

Seit 20. Juli 1999 unterliegt Falun Dafa in China einer irrationalen Verfolgung, die durch den ehemaligen Staatschef Jiang Zemin initiiert wurde. Schätzungen zufolge wurden seit Juli 1999 über eine Million Falun Gong-Praktizierende festgenommen, über 500.000 Praktizierende, möglicherweise aber wesentlich mehr, zu häufig jahrelangem Gefängnisaufenthalt gezwungen, in der Regel ohne ordentliches Gerichtsverfahren. Die Verfolgung in China umfasst alle Lebensbereiche: Sie führt zum Verlust von Arbeitsplatz und Wohnung, schließt Schüler und Studenten von der Ausbildung aus, zwingt Frauen zur Abtreibung und Ehepaare zur Scheidung. Dem Falun Dafa-Informationszentrum liegen bis heute Informationen von über 3805 Todesfällen vor, zu denen es durch Folter in Polizeistationen und Gefängnissen / Arbeitslagern kam. Die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen. Dass systematischer Organraub von staatlichen Behörden angeleitet wird, ist kaum zu glauben und dennoch sind schätzungsweise 65.000 gesunde Falun Gong-Praktizierende Opfer von Organraub am lebendigen Leibe in China geworden.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.