Kroatien: Viel Medienaufmerksamkeit und öffentliche Unterstützung für die Ausstellung „Die Kunst von Zhen-Shan-Ren“

Die internationale Ausstellung „Die Kunst von Zhen-Shan-Ren“ gab in diesem Winter ihr Debüt bei gleich zwei aufeinanderfolgenden Präsentationen. Die ausgestellten Kunstwerke zeigten einerseits die Schönheit von Falun Gong und andererseits die schlimme Lage der Falun Gong-Praktizierenden inmitten der anhaltenden Verfolgung in China.

Die nach den Grundprinzipien von Falun Gong, Zhen-Shan-Ren (Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht), benannte Ausstellung wurde fast zwei Monate lang gezeigt und erreichte eine große Besucherzahl sowie auch großes Interesse der Medien.

„Eine sehr wichtige Arbeit zur Verbesserung der Menschlichkeit“

Die erste Ausstellung lief vom 16. Dezember 2013 bis 17. Januar 2014 in der Kunstgalerie des Stadtparlaments von Lovran, einer kleinen Stadt in Kroatien, die gleichzeitig auch ein beliebter Touristenanziehungspunkt ist. Die Ausstellung wurde vom Stadtrat sehr unterstützt und Ortsansässige drückten ihren Stolz aus, die erste Stadt in der Region zu sein, die diese besondere Ausstellung zeigt.
Foto 1
Foto 2
Foto 3
Besucher beim Betrachten der Gemälde bei den zwei Ausstellungen „Die Kunst von Zhen-Shan-Ren“ in Kroatien

Ein junger Mann erzählte, er sei vor ein paar Tagen an der Galerie vorbeigekommen und habe von Außen ein paar Blicke auf die Gemälde erhascht. Beeindruckt von deren Schönheit fühlte er sich veranlasst, die Ausstellung zu besuchen.

Er sagte, er werde auch seine Universitätskollegen mitbringen, weil dies etwas ist, „das man gesehen haben muss“. Viele Menschen kamen sogar noch ein zweites oder ein drittes Mal, um die Kunstwerke anzuschauen, wobei sie dann ihre Freunde und Familienangehörigen mitbrachten.

Eine hier im Urlaub weilende Sozialarbeiterin aus Österreich verweilte lange Zeit, um die Gemälde zu betrachten. Dann erklärte sie, sie sei angenehm überrascht, diese Ausstellung hier in Kroatien zu sehen. Weil sie zuvor schon etwas über Falun Gong gehört hatte, entfachten die Kunstwerke und die Gespräche mit den anwesenden Praktizierenden ihr Interesse, mehr über den Kultivierungsweg Falun Gong zu erfahren.

„Vielen Dank. Eine sehr wichtige Arbeit zur Verbesserung der Menschlichkeit“, schrieb sie in das bereit liegende Gästebuch, bevor sie wegging.

Angelos, ein Tourist aus Großbritannien, erkundigte sich nach bevorstehenden Ausstellungen in England, damit er sie seinen Freunden empfehlen kann. Im Gästebuch hinterließ er folgenden Eintrag: „Meine interessanteste Erfahrung während meines Aufenthaltes in Kroatien.“

„Am Ende wird Tugend gewinnen“

Nach einem Monat Dauer in Lovran zog die Ausstellung weiter - in eine Galerie auf dem Hauptplatz in Rijeka. Hier wurden die Kunstwerke drei Wochen lang gezeigt. Wieder zog die Ausstellung die Aufmerksamkeit der Medien auf sich. Außer der Erwähnung in den Druck- und Onlinemedien berichtete auch eine lokale Radiostation darüber.

Die Ausstellung in Rijeka verzeichnete viele Besucher, welche den Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden und ihrem Einsatz für Glaubensfreiheit große Unterstützung zuteil werden ließen.

Einige Kommentare im Gästebuch von Rijeka lauteten:

„Diese Gemälde sind so voller Emotionen. Einerseits ist da die Traurigkeit aufgrund der Verfolgung, doch es gibt auch Hoffnung im Licht. Letzten Endes wird aber Tugend gewinnen … alles Liebe!“
„Sehr schön, eindrucksvoll, sehr speziell“.

„Eine erstaunliche Geschichte, die mir eine neue Welt eröffnete, eine, von der ich nicht wusste, dass sie existiert.“

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.