Chinas alte Kultur: Sprichwort in China - Wie ein Fisch, der Wasser gefunden hat (如鱼得水)


Fische die zusammen gehören. Foto: joakant / Pixelio

Das chinesische Sprichwort 如鱼得水 (rù yú dé shuǐ) bedeutet wörtlich übersetzt „wie ein Fisch, der Wasser gefunden hat“. Es ist eine Metapher, die die Suche nach einer Bekanntschaft beschreibt, deren Einstellungen, Interessen oder Anschauungen sehr ähnlich wie die eigenen sind. Sie kann sich auch darauf beziehen, wenn man sich in einer sehr angemessenen oder angenehmen Umgebung befindet.

Das Sprichwort stammt aus einer Geschichte über den berühmten Strategen Zhuge Liang (auch Kong Ming genannt) und seinen Herrn Liu Bei aus dem historischen Schriftwerk „Chroniken der Drei Reiche“. Dieses Buch beschreibt die Geschichte von Chinas später östlichen Han-Dynastie (184 v. Chr. - 220 n. Chr.) und der Zeit der Drei Reiche (220-280 n. Chr.).

Die späte östliche Han-Dynastie war bereits seit drei Jahrzehnten im Bürgerkrieg versunken, als das Reich der Han-Dynastie schließlich in regionalen Mächte auseinanderbrach, die von verschiedenen Kriegsherren kontrolliert wurden.

Der ambitionierte Kriegsherr Liu Bei wusste, dass er die Hilfe von fähigen Personen in Anspruch nehmen musste, wenn er seine politische und militärische Macht ausbauen wollte.

Liu hatte gehört, dass Zhuge Liang ein talentierter Stratege und ein Mann von großer Weisheit und Geschick war. Mit aufrichtiger Entschlossenheit versuchte Liu dreimal, Zhuge Liang in seinem Haus zu besuchen, bevor er Gelegenheit bekam, ihn zu treffen. Zhuge Liang war von Lius Aufrichtigkeit bewegt und willigte ein, ihn zu unterstützen.

Unter der Leitung von Zhuge Liang konnte Liu seine Macht stark erweitern und die gute Beziehung zwischen den beiden Männern wurde besser und besser. Doch dies missfiel Lius beiden engsten Kameraden, die darüber verstimmt waren.

Daraufhin sagte Liu: „Seitdem ich Kong Ming gefunden habe, bin ich so glücklich wie ein Fisch, der Wasser gefunden hat. Ich hoffe, dass ihr nicht mehr solche Worte sprechen werdet.“

Zhuge Liang war maßgeblich an dem Aufstieg von Liu Bei beteiligt, der später das Königreich Shu Han während Chinas Zeit der Drei Reiche gründete.

Die Redewendung „wie ein Fisch, der Wasser gefunden hat“ bezeichnet ursprünglich ein gutes Verhältnis zwischen einem Monarchen und Minister. Später wurde es auch verwendet, um eine harmonische Beziehung zwischen engen Freunden oder zwischen Mann und Frau zu beschreiben.

Der Ausdruck vermittelt auch die Bedeutung, ein Umfeld für Wachstum und Entwicklung zu haben.

http://www.epochtimes.de/Sprichwort-in-China-Wie-ein-Fisch-der-Wasser-gefunden-hat-%E5%A6%82%E9%B1%BC%E5%BE%97%E6%B0%B4-a1100940.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.