Todesmeldung! Frau He Xuequn aus der Stadt Dujiangyan, Provinz Sichuan von Polizei zu Tode gefoltert

Im April 2001 wurde die Falun Gong Praktizierende He Xuequn, 38 Jahre alt, aus der Stadt Dujiangyan, Prozinz Sichuan, von der Polizei zu Tode gefoltert. Erst im Mai erfuhren ihre Familienangehörigen von ihrem Tod. Der Verbleib ihres Leichnams ist immer noch unbekannt.

Im Januar 2001 war He Xuequn aus Peking in ihre Heimat zurückgekommen. Die Polizei hatte ihren Mann (Nicht-Praktizierender) festgenommen und verbreitet, sie solle zur Polizei kommen, um ihren Mann freizukaufen. Um ihren Mann zu retten, ging sie zur Polizei und wurde dort festgenommen. Danach hat ihre Familie nichts mehr von ihr gehört. Erst im Mai 2001 bekam die Familie die Nachricht, dass sie schon im April zu Tode gefoltert worden war. Der Verbleib ihres Leichnams ist immer noch unbekannt.

Um die Wahrheit zu verhüllen, ging die Polizei sogar mehrmals zu ihrer Familie und fragte nach ihrem Verbleib. Wer könnte das glauben? Wenn sie von der Polizei geflohen wäre, hätte sie sich nicht auch zu Hause versteckt?

Wir appellieren an alle gutherzigen Menschen, dabei zu helfen, die grausame Verfolgung von Falun Gong so bald wie möglich zu beendigen.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.